BildZahnsteinentfernung und Mundhygiene beim Hund auf schonende Art und Weise!

 

Wie es dazu kam:
Ein Bekannter hat mich gebeten eine Ultraschallzahnbürste für Hunde zu testen. Da ich grundsätzlich kein großer Fan vom Zähneputzen beim Hund bin, aber auch schon einmal bei einem eigenen Hund erlebt habe, was Zahnstein im Laufe der Jahre im Hundekörper anrichten kann, hab ich ein Testgerät mitgenommen. Um selbst zu sehen wieviel Aufwand die Reinigung beansprucht bzw. wie der Erfolg ist, hab ich zu Beginn ein Foto und dann jede Woche eine weitere Aufnahme gemacht.

Bereits nach zwei, drei Tagen war zu erkennen, dass die Zähne weißer wurden und nach 14 Tagen habe ich den letzten verhärteten Rest mit einem Kunststoffzahnsteinschaber abgezogen. Das ging unglaublich leicht, da die Schicht nur mehr ganz dünn war.
Nachdem die Zähne jetzt alle sauber und zahnsteinfrei sind, reicht es die Ultraschallzahnbürste ein- bis zweimal wöchentlich anzuwenden, um den Stand zu erhalten. In meiner 30ig jährigen Hundehaltung hab ich so ein Produkt noch nicht kennengelernt, bei echtem Zahnstein gab es bisher nur irgendwann den Weg zum Tierarzt und die Entfernung unter Narkose.
Ein weiterer Vorteil dieser Ultraschallzahnbürste ist, das sie absolut geräusch- und vibrationslos ist und die Hunde sie bereits nach kurzer Angewöhnung problemlos annehmen. Der Ultraschall dringt bis zu 12mm tief in das Zahnfleisch ein und tötet dort anaerobe Bakterien ab, damit können Entzündungen die oft eine Belgeiterscheinung des Zahnsteins sind zur Abheilung gebracht werden. 


Aufgrund dieser für mich sehr positiven Erfahrungen, kann ich die Emmi pet Ultraschallzahnbürste für Hunde auf alle Fälle weiter empfehlen!
Gerne berate ich jeden Interessent über die Anwendung und gebe meine eigenen Erfahrungen weiter. 

 

JSN Solid template designed by JoomlaShine.com