Ernährung

"Lebensfreude lässt sich am besten vom Hund lernen!"
Nina Sandman

ACHTUNG, die Beratung zur gesunden Ernährung von Hunden, ersetzt nicht die Abklärung von ev. organischen Erkrankungen des Hundes, durch einen Tierarzt und die Behandlung durch diesen!

Sehr wohl kann aber die richtig zusammengestellte Nahrung beim gesunden Hund vorbeugend gegen Krankheiten, Zahn- und Gewichtsproblemen, Verhaltensauffälligkeiten uvm. eingesetzt werden. In vielen Fällen steigt die pure Lebensfreude des Tieres schon durch die schmackhafte, abwechslungsreiche und gesund zusammengestellte Mahlzeit.

Viele Allergien, Nahrungsunverträglichkeiten, Hautprobleme usw. entstehen durch oft falsche bzw. unverträgliche Ernährung des Hundes. Nicht alle Hunde vertragen die Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker und zahlreichen Abfallprodukte die in den meisten Fertigfuttersorten verarbeitet werden. Und immer mehr Hundehalter wollen ihren Hund gesund ernähren und wollen wissen was in Futterdose und Futtersack wirklich drinnen ist.

Ernährung

Ich berate sie diesbezüglich gerne zu folgenden Punkten:

  • Gibt es überhaupt gutes Fertigfutter?

  • Was soll in Fertigfutter enthalten sein und was soll nicht darin enthalten sein.
  • Wie stelle ich gesundes Futter für meinen Hund selbst zusammen.
  • Was soll in selbst zusammengestellten Futter enthalten sein (Anteil von Fleisch-, Gemüse-, Kohlenhydrate und Sonstigem)
  • Wann ist es sinnvoll keine Kohlenhydrate zu füttern.
  • Gekochtes oder Rohfütterung?
  • Welche Futtermenge braucht mein Hund.
  • Wie erkenne ich ob die Futtermenge für meinen Hund richtig ist.
  • Fütterung von Welpen, trächtigen Hündinnen und alten Hunden.
  • Anwendung von Kräutern zur Gesunderhaltung des Hundes und im alltäglichen Leben.

Beratung

Kosten für eine Ernährungsberatung

inkl. Beratung für die Anwendung von Kräutern beim Hund: € 55,-
Dauer ca. 90 Min.

Kosten

Rezepte zum Ausprobieren und Verwöhnen

Moro'sche Karottensuppe

(nach Prof. Ernst Moro)

500 Gramm Karotten in 1 Liter Waser 90 Minuten köcheln lassen und pürieren.
Dann die Menge mit Wasser wieder auf einen Liter auffüllen und einen halben Teelöffel Salz zufügen.

Um den Geschmack für den Hund attrakitver zu machen kann mageres Hühnerfleisch mitgekocht werden, sollte aber anfangs nicht verfüttert werden.
Die Suppe wird in kleinen Portionen mehrmals täglich dem Hund angeboten.
Sobald der Kot wieder einigermaßen fest ist, kann man die Karottensuppe nach und nach mit Reis oder Kartoffeln (beides muss sehr weich gekocht sein), Biojoghurt und später mit klein geschnittenem und gut gekochtem Hühnerfleisch ergänzen. Wird das wieder gut vertragen, kehrt man langsam zurück zur Normalfütterung.

Warum wirkt die Moro'sche Karottensuppe:
Beim längeren Kochen von Karotten werden Oligogalakturonsäuren freigesetzt. Diese Kohlenhydrate können im Darm schon in geringer Konzentraion krankheitserregende Bakterien blokieren und so ein Antibiotikum ersetzen.
Oligogalakturonsäuren sind durch ihren Lebensmittelcharakter chemisch-synthetischen Verbindungen überlegen.

Thunfischstangerl
  • 6 Eßl. Haferflocken
  • 6 Eßl. Semmelbrösel
  • 1 Ei
  • 1 Dose Thunfisch natur

Alle Zutaten vermischen, Stangerl formen und im Rohr bei ca. 180 Grad hell backen.
Diese Stangerl können ab und zu als Leckerli verfüttert werden.
Achtung: im Kühlschrank aufbewahren!

Hundekeks
  • 300g Vollkornmehl
  • 2 Eier
  • 3 Eßl. Honig
  • 120 g Butter

Alle Zutaten gut durchkneten, den Teig  eine 1/2 Stunde kalt stellen, ausrollen und entweder Kekse ausstechen oder einfach mit dem Messer in kleine Rechtecke schneiden. Bei 150 Grad ca. 10 Minuten backen.

Fisch mit Frischkäse

1/2 Tasse Reis, 1 Karotte und etwas Sellerie (grob geraspelt) mit gut der doppelten Menge Wasser aufgießen und dünsten. Kurz vor Ende der Garzeit ein Stk. Fischfilet auf die Reis- Gemüsemischung legen und kurz mitdünsten.
Das fertige Gericht mit einem halben Becher fettarmen Frischkäse mischen und einen Teelöffel kaltgepresstes Leinöl beifügen! (die Mengenangabe reicht für eine Mahlzeit eines ca. 15kg schweren Hundes)

Lebernockerl
  • 100g Vollkornmehl
  • 100g faschierte Leber
  • 1 Ei
  • etwas warmes Wasser

Alle Zutaten vermischen, sodass ein weicher Nockerlteig entsteht, mit einem kleinen Löffel Nockerl in kochendes Wasser einlegen und ca. 5 Minuten kochen lassen.  Abseihen (das Kochwasser kann nach dem abkühlen ebenfalls verfüttert werden) mit einem rohen Ei vermischen (auch die Eierschale kann fein vermahlen dazu gegeben werden) und ev. sparsam mit frischen Gartenkräutern vermengen. Mahlzeit!

Grundrezept zum Mischen mit Fleisch

(berechnet für einen 20 kg schweren Hund)
 
400g Fleisch (Rind, Wild, Pferd, Geflügel)
150g verschiedenes Gemüse und Obst (Karotten, Sellerie, Kürbis, Zucchini, Salat, Apfel, Banane, Birne, Pfirsich, Beeren …..) Achtung keine Weintrauben verfüttern!
150g  gekochtes Getreide (Hirse, Buchweizen, Amarant, ab und zu Reis oder Vollkornnudeln oder Kartoffeln)
1 Eßl. kaltgepresstes Öl
ab und zu können ein ½ Eßl. gehackte Nüsse, frische Kräuter,etwas Bierhefe, Spirulinaalgen, Zoelithpulver, Grünlippenmusschelextrakt beigefügt werden.
 

Das rohe Fleisch klein schneiten, das Gemüse und das Obst fein raspeln oder im Mixer mit etwas heißem Wasser oder Suppe pürieren, das Getreide bzw. die Nudeln kochen, alle Zutaten miteinander vermischen – fertig!
Besser auf zwei Portionen aufteilen und morgens und abends verfüttern.

Gemüsesuppe für Hunde
  • 1l Wasser
  • 500g Gemüse verschiedene Sorten je nach Jahreszeit (Karotten, Sellerie, Kürbis, Zucchini, Kohlrabi, Spargel, Tomaten, rote Rüben, Brokkoli, Karfiol …..)
  • Kräuter
  • 1 Tel. Kümmel


Die Suppe kann auf zwei verschiedene Arten zubereitet werden:

1. Gemüse sehr klein schneiten oder grob raspeln, 5 Minuten mit dem Kümmel kochen, vom Herde nehmen, zerkleinerte Kräuter zufügen  - fertig.
Diese Variante kann gut mit rohem Fleisch gemischt werden.

2. Gemüse grob zerkleinern, 30 Minuten mit dem Kümmel kochen, vom Herd nehmen abseihen und die Kräuter in die klare Suppe geben. Das Gemüse sollte nach dieser langen Kochzeit nicht mehr verwendet werden, da es sauer auf den Körper wirkt.
Diese Variante ist auch als Schonkost für Hunde geeignet, ev. ein rohes Ei in die heiße Suppe schlagen und nach dem Abkühlen dem Hund füttern.

Hunde-Eis
  • 150g Joghurt oder Mascarpone
  • 150g Topfen
  • 2 Eidotter
  • 1 Banane
  • 1/8l Schlagobers
  • 1 ½ Eßl. Honig

Alle Zutaten mit dem Handmixer gut verrühren, Schlagobers steif schlagen und darunter mischen. Die Masse entweder in der Eismaschine zubereiten oder portionsweise einfrieren.

Tiere verstehen | Christa Pirker-Weingartsberger | Tel.: +43699/81502701 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Impressum & Datenschutz