Moro'sche Karottensuppe
(nach Prof. Ernst Moro)

500 Gramm Karotten in 1 Liter Waser 90 Minuten köcheln lassen und pürieren.
Dann die Menge mit Wasser wieder auf einen Liter auffüllen und einen halben Teelöffel Salz zufügen.

Um den Geschmack für den Hund attrakitver zu machen kann mageres Hühnerfleisch mitgekocht werden, sollte aber anfangs nicht verfüttert werden.
Die Suppe wird in kleinen Portionen mehrmals täglich dem Hund angeboten.
Sobald der Kot wieder einigermaßen fest ist, kann man die Karottensuppe nach und nach mit Reis oder Kartoffeln (beides muss sehr weich gekocht sein), Biojoghurt und später mit klein geschnittenem und gut gekochtem Hühnerfleisch ergänzen. Wird das wieder gut vertragen, kehrt man langsam zurück zur Normalfütterung.

Warum wirkt die Moro'sche Karottensuppe:
Beim längeren Kochen von Karotten werden Oligogalakturonsäuren freigesetzt. Diese Kohlenhydrate können im Darm schon in geringer Konzentraion krankheitserregende Bakterien blokieren und so ein Antibiotikum ersetzen.
Oligogalakturonsäuren sind durch ihren Lebensmittelcharakter chemisch-synthetischen Verbindungen überlegen.

JSN Solid template designed by JoomlaShine.com